Mehr als Freundschaft


Ich habe Freundschaft zwischen Frauen schon immer ziemlich ernst genommen. Für mich war es immer klar, dass ich meine Freundin unterstütze und für sie da bin. Ich musste aber leider immer wieder lernen, dass ich damit alleine stehe. Denn andere Frauen sahen es nicht so. Ich erlebte oft, dass hinter dem Rücken schlecht geredet wurde, Geheimnisse verraten wurden und das alles nur zum Gunsten von einem selbst. Ich kam an einen Punkt, wo ich Frauenfreundschaften nicht mochte. Es ging sogar so weit, dass ich lieber Zeit mit Männern verbrachte und solche Sätze sagte wie: Mit Männern komme ich besser zurecht.

 

Doch eigentlich sehnte ich mich im Inneren nach einer tiefen Verbundenheit mit Gleichgesinnten.

Ehrlichkeit, Zusammenhalt, Schwesternschaft, Gleichheit. Freundschaften, die einem helfen zu wachsen. Ich musste mich selbst erst verändern, um genau diese Art von Schwesternschaft anzuziehen.

BIST DU AUCH SO?


Ich musste erst verstehen, dass auch ich alten Mustern folgte. Dass auch ich schlecht über Frauen sprach, nur weil sie nicht dieselbe Meinung vertraten und ein anderes Leben lebten als ich. Wie sollte ich auch aus diesem Muster ausbrechen? Denn wurde uns beigebracht zusammenzuhalten? So viele Jahrhunderte leben Frauen in dem Glauben, dass ihr Mann, ihre Kinder das einzig Wichtige im Leben sind. Ellbogen ausfahren und alle Frauen beiseite räumen für den Traumjob, den Traummann und das Traumleben.

 

Der Gedanke des Mangels ist so tief in uns verwurzelt. Aber mal ehrlich: ES IST GENUG VON ALLEM DA! Und einen Mann zu wählen, bei dem du erst mal ein paar Frauen beseitigen musst, ist kein Traummann.

Ich bin anders als die anderen


Da muss ich dich enttäuschen. Das bist du nicht. Natürlich ist jede Frau auf dieser Welt besonders und einzigartig, doch im Kern sind wir alle gleich. Wir alle sind geprägt von Unterdrückung. Wir alle tragen den Schmerz unserer Vorfahrinnen in uns. Wir alle wollen ein glückliches Leben voller Fülle. Und an diesem Kern will ich mich festhalten. Es ist dabei egal, ob die Frau vor mir eine ganz andere Sichtweise auf das Leben hat. Ob sie sich operativ verändern lässt. Sich zu bunt, zu bieder, zu sexy anzieht (im Vergleich zu mir gibt es nicht zu sexy:)) Ob sie monogam lebt oder sich frei austobt. Solange sie hinter allem steht und sich pudelwohl damit fühlt, unterstütze ich es. Und das ist Schwesternschaft.

EIN TRAUM?


Ich nehme dich Schwester in den Arm. Ich halte dich, wenn du jemanden brauchst. Ich verurteile dich nicht für deine Fehler. Ich gebe dir ein ehrliches Kompliment, weil ich dich schön finde. Dein Herz und mein Herz sind eins. Ich wünsche dir ein wunderschönes, friedvolles und erfülltes Leben, denn das hast du verdient.

Wenn ich dir meine bedingungslose Liebe gebe, dann erhalte ich Liebe zurück. Wo Liebe ist, dort ist kein Platz für Neid, Wut und Hass. Wo Liebe ist, da ist Freiheit.

 

Wir brauchen keine Welt voller Frauen, die sich als Konkurrentinnen sehen.

 

Wir brauchen eine Welt voller liebevoll reichender Hände.

Follow me on Instagram
@dearviktoriaphotography